TERMINVEREINBARUNG

Brustverkleinerung

Was ist eine Brustverkleinerung?

Wenn sich eine Frau ihre Bürste operativ verkleinern lässt, spricht man von Brustverkleinerung. Dieser Eingriff fällt unter das Gebiet der Ästhetischen Plastischen Chirurgie.

Welche Gründe gibt es für eine Brustverkleinerung?

Manchmal ist weniger mehr. Eine Brustverkleinerung bietet sich an, wenn Frauen unter der Größe ihrer Brüste leiden. Das sind zum einen körperliche Beeinträchtigungen wie Rücken- und Nackenschmerzen oder Furchen in der Haut vom BH-Tragen. Zum anderen psychische Beschwerden. Diese können nicht minder stark sein und vom Teenager bis hin zur älteren Frau diesen Patienten zu schaffen machen.
Makromastie ist der Fachbegriff für eine übergroße Brust. Diese steht außer Verhältnis zur übrigen Körperform und lässt sich auch nicht durch Gewichtsabnahme oder Sport verringern.

Wann ist eine Brustverkleinerung sinnvoll?

Eine erfolgreiche Brustverkleinerung dient sowohl der Funktion als auch der Optik. Ziel ist zum einen die Entlastung der Patientin durch eine leichtere Brust. Zum anderen die Formung einer jugendlichen und festen Brust, die ohne BH steht. 

Für wen eignet sich eine Brustverkleinerung?

Eine Operation ist in jedem Alter möglich, vor allem, wenn Frauen unter einer
Makromastie (die große Brust) oder Gigantomastie (die übergroße Brust) leiden. In letzterem Fall übernimmt die Krankenkasse in der Regel die Kosten einer Brustverkleinerung.

Bei der Makromastie dagegen entscheidet die Krankenkasse im Einzelfall. Hier unterstützen wir sie mit entsprechenden Gutachten und den erforderlichen Anträgen. 
Bei sehr übergewichtigen Frauen kann es im Rahmen der Heilung zu Komplikationen kommen, was eine relative Kontraindikation gegen diese Operation sein kann. Das gilt es im Einzelfall abzuklären. Auch, ob die Kosten im Falle einer Makromastie von der Krankenkasse übernommen werden. 

Gerade wenn eine Frau eine sehr zystenreiche Brust hat, sollte diese vorher radiologisch auf ihre Gesundheit untersucht werden. Der Operateur kann in diesem Fall möglicherweise gezielt auffälliges Gewebe im Rahmen der Brustverkleinerung entfernen als Risikoreduktion für die Zukunft. 

Welche Vorteile hat eine Brustverkleinerung?

Eine Brustverkleinerung verändert für viele Frauen das Leben und erleichtert es im wörtlichen und übertragenen Sinn. Sie hat eine verbesserte Haltung, weniger Rückenschmerzen. Viele Frauen erzählen auch davon, dass sie sich endlich trauen, das anzuziehen was sie möchte und nicht mehr ständig das Gefühl haben, „etwas kaschieren“ zu müssen. 

Zugleich können sie besser Sport machen und sich leichter bewegen, auch andere BH-Größen tragen. Die Patientinnen sprechen von einem stark verbesserten Lebens- und Körpergefühl. 

Welche Nachteile hat eine Brustverkleinerung?

Die Patientin wird nach diesem Eingriff sichtbare Narben am Brustwarzenhof und der Brust selbst haben. Diese unterscheiden sich individuell. 

Des Weiteren kann die Patientin die Stillfähigkeit verlieren.

Welche Risiken hat eine Brustverkleinerung?

Im Nachgang zur Operation kann die Patientin einen größeren Bluterguss entwickeln. Zudem braucht es einige Tage, bis die Wunde heilt. 

Ein Langzeitrisiko ist die möglicherweise auftretende Unfähigkeit der Patientin zu Stillen. 

Welche Methoden gibt es zur Brustverkleinerung?

Wir nehmen uns Zeit für Sie. Wir sprechen mit Ihnen über alle Methoden der plastischen Chirurgie, die es uns ermöglichen, kleinere, leichtere und festere Brüste zu formen. Immer mit Blick auf die Proportionen zu Ihrem Körper und das ästhetische Gesamtbild. Unsere Motivation ist Ihr inneres und äußeres Wohlbefinden.

Dabei hängt es vor allem von der Erfahrung und dem Können des Plastischen Chirurgen ab, welche Methoden er kombiniert, um so wenig Narben wie möglich zu hinterlassen und die Brust bestmöglich innerlich zu stabilisieren. Wir sprechen hier von der Formung eines „inneren BHs“. 

Jeder Eingriff erfordert eine individuelle Technik. Generell lässt sich sagen, dass sich diese Techniken anhand der Anzahl und Größe der Narben und der Art der Durchblutung zum Brustwarzenkomplexen am Ende der Verkleinerung unterscheiden.

Wie diese Techniken im Einzelnen aussehen, darüber sprechen wir ausführlich mit Ihnen mit Blick auf Ihre anatomischen Voraussetzungen und persönlichen Vorstellungen. Dies alles spielt zusammen und muss zu jeder Patientin individuell passen.

Wie ist das Vorgehen, wenn man eine Brustverkleinerung anstrebt?

Um Ihnen größtmögliche Sicherheit bei Ihrer Entscheidung zu geben, nutzen wir eine ausgefeilte 3D-Simulationssoftware. Diese liefert lebensnahe Bilder von Ihrem Oberkörper. Das Ergebnis Ihres Wunscheingriffs wird simuliert und Sie können sehen, wie Sie aussehen könnten. Dabei spielen wir alle optischen Möglichkeiten durch und überlegen gemeinsam mit Ihnen, was zu Ihnen passt.

In einem ersten Beratungsgespräch informieren wir Sie zugleich über alle Möglichkeiten, fotografieren Ihre Brust und bereiten ein Attest vor. Dieses reichen Sie bei der Krankenkasse mit Bitte der Kostenübernahme ein. 

In einem zweiten Beratungsgespräch klären wir alle Schritte einer möglichen Operation und klären Sie über die Kosten auf, falls Sie diese im Falle einer Ablehnung der Krankenkasse selber tragen müssen. 

Wie läuft die Brustverkleinerung selbst ab?

Die Brustverkleinerung ist eine komplexe 2-stündige Operation auf die wir bei SENO als Plastische Ästhetische Chirurgen spezialisiert sind und im Brustzentrum München Bogenhausen durchführen. Vor der Operation wird die Patientin an der Brust markiert, die Schnittlinien werden angezeichnet. Diesen notwendigen vorbereitenden Schritt nehmen wir an der stehenden Patientin vor. Das ist wichtig, um zu sehen, wie die Brust natürlich fällt. Deshalb richten wir die Patientin auch während der Operation in der Narkose immer wieder im Sitzen auf um den Fortschritt des Eingriffs zu kontrollieren und ein optimales ästhetisches Ergebnis zu erzielen. So können wir die neue Position des Brustwarzenkomplexes kontrollieren und auch auf die Symmetrie der Brüste untereinander achten. Diese Möglichkeit bieten all unsere Operationssäle, wir möchten nicht darauf verzichten. 

Zugleich stellt dieser Eingriff eine Routine-Operation dar, die wir täglich vornehmen, hier sitzt jeder Handgriff und wir freuen uns über hochzufriedenen Patientinnen. 

Falls tatsächlich einmal Komplikationen auftreten sollten, sind wir auch nachts vor Ort und können die Patientin behandeln. Sie wird rund um die Uhr von einem Team aus Spezialist*innen versorgt. 

Wie läuft die Narkose ab?

Wir operieren eine Brustverkleinerung nur in Vollnarkose. Wir empfehlen daher jeder Patientin, vorher Kontakt mit dem Narkoseteam aufzunehmen. Die/der jeweilige Anästhesist*in kann die einzelne Patientin kennenlernen und diese optimal beraten zu den Narkosemöglichkeiten. 

Für wen ist welche Methode zur Brustverkleinerung geeignet?

Dazu und zu allen weiteren Details beraten wir Sie ausführlich. 

Kinderwunsch und Brustverkleinerung?

Bei Frauen, die ihre Kinder stillen möchten, sollte die Familienplanung abgeschlossen sein. Denn jede Brustverkleinerung birgt die Gefahr des Verlustes der Stillfähigkeit. 

Wann bietet sich eine Brustverkleinerung an?

Generell ist dies in jedem Alter möglich. 
Bei Frauen, die ihre Kinder stillen möchten, sollte die Familienplanung abgeschlossen sein. Denn jede Brustverkleinerung birgt die Gefahr des Verlustes der Stillfähigkeit. 
Daneben bietet es sich an, nicht bis ins höhere Alter zu warten. Zwar lässt sich eine Brust auch bei älteren Frauen unproblematisch verkleinern, aber die Folgen der großen Brust nicht mehr so gut. Haben sich Haltungsschäden über Jahrzehnte ausgebildet, lassen sich diese im höheren Alter nur schwerer korrigieren. Insofern gilt hier: Je früher sich eine Frau entschließt, umso besser. 
Eine Brustverkleinerung ist auch bei jedem Gewicht möglich.

Kann eine Brustverkleinerung mit anderen Eingriffen kombiniert werden?

Eine Burstverkleinerung kann mit anderen Operationen verbunden wie zum Beispiel Fettabsaugung verbunden werden. Das Ausmaß der Operation sollte ein gewisses Maß aber nicht übersteigen. Was möglich ist, muss im Einzelfall entschieden werden. Dazu beraten wir Sie ausführlich.  

Erschwert eine Brustverkleinerung Untersuchungen und Behandlungen?

Die Untersuchung einer verkleinerten Brust ist unproblematisch möglich, ebenso jedwede Behandlungsoptionen im Falle einer Erkrankung. 

Was ist vor einer Brustverkleinerung zu beachten?

Wir empfehlen Patientinnen ab einem Alter von 35 Jahren zuvor eine radiologische Routine-Brustuntersuchung vornehmen zu lassen um eine mögliche Erkrankung der Brustdrüse auszuschließen. 

Was ist nach der OP zu beachten?

Die Nachsorge erfolgt in der Praxis, sie haben in der Regel zwei bis drei Kontrolltermine und eine Abschlussuntersuchung nach sechs Monaten. Eine Reha ist nicht notwendig. 

Wie geht es nach der OP weiter?

Eine Patientin bleibt in der Regel ein bis zwei Nächte im Krankenhaus. Die Krankenkasse trägt auch die Kosten für eine zweite Nacht, was die allermeisten Patientinnen gern wahrnehmen.

Wann werden die Fäden gezogen?

In der Woche nach der Operation werden die noch verbleibenden, sich nicht selbstauflösenden Fäden, bei der Nachuntersuchung gezogen. 

Welches Ergebnis darf man erwarten?

Eine Patientin darf mit einer Verkleinerung auf Körbchengröße C bis D rechnen, im Einzelfall ist auch B machbar. Das hängt von der anatomischen Ausgangssituation ab. Diese gibt einen gewissen Rahmen vor, in welchem sich die mögliche Verkleinerung bewegt. Eine Brust kann leider nicht beliebig verkleinert werden. Was möglich ist, muss im Einzelfall entschieden werden. Dazu beraten wir Sie ausführlich. Wir achten in jedem Fall auch darauf, die Brust aufzurichten, damit die Patientin nicht nur eine leichtere, sondern auch eine straffere Brust nach dem Eingriff hat. 

Zugleich wird die Brustwarze bei vielen Frauen passend zur Brustgröße in einer ästhetischen Form verkleinert. 

Bei Interesse zeigen wir gern passende Fotobeispiele von ehemaligen Patientinnen. Diese haben zugestimmt, dass wir die erzielten Ergebnisse zur Information anderer Patientinnen verwenden dürfen.

Des Weiteren nutzen wir eine ausgefeilte 3D-Simulationssoftware. Diese liefert lebensnahe Bilder von Ihrem Oberkörper. Das Ergebnis Ihres Wunscheingriffs wird simuliert und Sie können sehen, wie Sie aussehen könnten. Dabei spielen wir alle optischen Möglichkeiten durch und überlegen gemeinsam mit Ihnen, was zu Ihnen passt.

Wann ist das endgültige Ergebnis sichtbar?

Die neue Form der Brust zeigt sich nach wenigen Tagen, wenn die Schwellungen abgeklungen sind. Die exakte endgültige Form nach spätestens sechs Monaten, wenn alles verheilt ist und die Brust sich wieder gesenkt hat. Falls nötig, lassen sich die Narben korrigieren. 

Welche Narbenpflege?

Nicht zu früh beginnen, Narbe muss im sog. Ruhezustand sein, damit diese die Berührung nicht als störend empfindet. Wir empfehlen der Patientin nach vier Wochen, wenn die Narbe bereits relativ gut verheilt ist, mit der Narbenpflege zu beginnen. Zum einen durch regelmäßig Massage, denn Narben reagieren positiv auf Druck, zum anderen durch das Aufbringen einer Heilsalbe. Diese Pflege sollte die Patientin mindestens ein halbes Jahr vornehmen. 

Nur in Ausnahmefällen, wenn die Patientin eine zu rote oder zu dicke Narbe entwickelt, kann man darüber nachdenken, diese medizinisch zu behandeln. Eine Möglichkeit ist, Kortison in die Narbe zu spritzen, damit diese flacher oder blasser wird. Eine andere ist, die Narbe zu lasern. Aber vorher sollte die Patientin abwarten, denn manche Narben haben einen längeren Heilungsprozess, der bis zu einem Jahr dauern kann. Hier gilt es etwas Geduld aufzubringen. 

Im letzten Schritt kann man eine Narbe operativ verkleinern und korrigieren. Das entscheiden wir auch bei der Abschlussuntersuchung.  

Was ist nach einer Brustverkleinerung normal?

Frauen sprechen von einem gelegentlichen Ziehen in der Brust und leichten Wundheilungsschmerzen. Da es sich hier um ausschließlich um oberflächliche Chirurgie handelt, halten diese sich jedoch in Grenzen. 

Was ist nach einer Brustverkleinerung zu beachten?

Die Frau trägt einen Verband und im Anschluss einen Kompressions-BH, 

Nachsorge zwei bis drei Nachsorgebesuche, nach Entlassung in der darauffolgenden Woche und dann wöchentlich, bis nicht mehr notwendig, und dann zur Abschlussuntersuchung nach sechs Monaten. 

Wie lange ist man nach einer Brustverkleinerung krangeschrieben?

Wenn die Brustverkleinerung von der Kasse übernommen wird, erfolgt eine zwei- bis vierwöchige Krankschreibung. 

Wird diese von der Patientin selbst getragen, empfehlen wir dieser, sich zwei Wochen Urlaub zu nehmen und sich soweit wie möglich zu schonen. 

Wie lange dauert die Heilung?

Zwei Wochen ist eine Patientin eingeschränkt beweglich und sollte sich schonen, nach vier Wochen sind die verkleinerten Brüste ganz abgeheilt. Ab dann ist Sport wieder möglich. 

Warum ist SENO die richtige Adresse für diesen Eingriff?

Bei SENO haben sich renommierte Spezialistinnen und Spezialisten aus der Plastischen Ästhetischen Chirurgie zusammengefunden, jede und jeder einzelne mit einer Leidenschaft für Brustchirurgie. Prof. Dr. Christoph Heitmann und Dr. Irene Richter-Heine kommen darüber hinaus aus der bekannten Schule des Praxisvorgängers Prof. Dr. Axel-Mario Feller, einem Begründer und Wegbereiter des mikrochirurgischen Brustaufbaus mit Eigengewebe. In dieser Tradition werden bis heute bei SENO etablierte Methoden verfeinert oder innovative weiterentwickelt, stets entsprechend des hohen fachlichen Anspruchs der Praxis und zugleich eines harmonischen Miteinanders. Nicht nur in der Runde der Spezialisten und des gesamten Teams untereinander, sondern auch in der Beziehung zur Patientin, jeder einzelnen. Diese optimal, nach modernster Medizin individuell zu behandeln, darum geht es bei SENO.

Welche Vorteile bietet die Arabella-Klinik?

Alle Eingriffe nehmen wir in Kooperation mit der Arabellaklinik wahr.
Sie profitieren von der hohen Standardisierung. Das bedeutet medizinische Sicherheit in jedem Fall. Denn Dank der täglichen Übung sitzt jeder Handgriff, das Expertenteam ist mehr als eingespielt und mit jeder Situation vertraut. 
Fachliche Routine, die sich nicht nur positiv auf das medizinische und ästhetische Ergebnis auswirkt, sondern auch auf die Erholung nach dem Eingriff. Denn Studien zeigen: Je kürzer die Operationszeit, desto schneller die Rekonvaleszenz. 

Wann zahlt die Krankenkasse eine Brustverkleinerung?

Eine Brustverkleinerung trägt die Krankenkasse in der Regel im Falle der übergroßen Brust (Gigantomastie). 
Bei der großen Brust (Makromastie) wird das im Einzelfall entschieden. Gerade auch, wenn Frauen sehr stark übergewichtig sind. 
Wir unterstützen Sie jeweils mit einem entsprechenden Gutachten und dem erforderlichen Antrag. 

Vereinbaren Sie online einen
unverbindlichen Beratungstermin:

 

 

 

UNSERE ADRESSE

SENO MVZ zur operativen Behandlung der Brust

Camparihaus München
Maximilianstraße 38/40
80539 München
Deutschland

Oder rufen Sie uns an: 

+49.89.2111-300

 

TELEFONISCHE ERREICH­BARKEIT
Montag - Donnerstag 09 - 12 Uhr | 14 - 17 Uhr
Freitag 09 - 13 Uhr

 

UNSERE SPRECHZEITEN
Montag - Donnerstag 09 - 17 Uhr
Freitag 09 - 14 Uhr

Oder rufen Sie uns an: 

+49.89.2111-300

 

TELEFONISCHE ERREICH­BARKEIT
Montag - Donnerstag 09 - 12 Uhr | 14 - 17 Uhr
Freitag 09 - 13 Uhr

 

UNSERE SPRECHZEITEN
Montag - Donnerstag 09 - 17 Uhr
Freitag 09 - 14 Uhr